Ayurvedischer Lifestyle – Finde deine Balance – besonders im Sommer

Sommergewitter am See

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Sommer & Sonne das gehört doch zusammen wie ein unzertrennliches Zwillingspaar, wie A und B oder Fisch und Wasser. Ein Sommer ohne Sonne, ist ein verlorener… einfach inakzeptabel, ein No-Go, quasi Betrug! Wir fühlen uns regelrecht um unsere Belohnung gebracht, nach dem langen, dunklen und nasskalten Winterhalbjahr, wenn uns der Sommer zu wenig Sonnenschein liefert… Also heißt es zunächst für die meisten: rein in die Sonnenstrahlen und ordentlich Sonne-Tanken und jede Menge Endorphine sprießen lassen und einfach nicht genug davon kriegen können :).

Und das ist ja auch ganz wichtig auch nicht nur für unsere Psyche: wir brauchen das Sonnenlicht, um Vitamin D zu bilden und somit unsere Knochen zu stabilisieren, aber auch für die Ausschüttung von Glückshormonen – allerdings – wie so oft im Leben: Die Dosis macht das Gift – also bitte nicht übertreiben. Die goldene Regel lautet also:

Alles in Maßen 🙂

Was das heißt jetzt genau? Klar, man darf sich im Sommer sonnen und Ja man soll auch mal feiern und natürlich auch grillen und einen herrlichen Wein dazu in der lauen Sommernacht genießen. Aber natürlich nicht täglich! Auch lieben wir es im Sommer zu verreisen und an zahlreiche interessante neue Orte zu kommen, um unser Fernweh zu stillen. Aber gerade dieses sehr bewegte und abwechslungsreiche Leben sowie  die zahlreichen Aktivitäten regen unser Vata-Dosha sehr an und die sommerliche Hitze trocknet parallel aus und steigert auch ein weiteres Dosha: das Pitta-Dosha, welches im Sommer wegen der Wärme vorherrscht. Und wenn wir außerdem Dinge tun oder verzehren, die dieses noch zusätzlich „füttern“, bekommen wir die Quittung hierfür in der folgenden Jahreszeit: im Spätsommer und Herbst.

Sonnenblumenfelder

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Wie sich das anfühlt? 

Wir entwickeln vermehrte Hitze-/Säure-Symptome, wie Entzündungen, Blutungen, Wut und Ärger – was sich u.a. in schlechter Laune und Zornesausbrüchen zeigen kann. OOOOHHH OOOOHHHH! Aber auch Bluthochdruck, Migräne, Zahnentzündungen oder fiebrige und entzündliche Erkrankungen, wie z.B. Gastritis können ein Zeichen dafür sein. Eine Vata-Erhöhung äußert sich durch einen gefühlt höheren Stresspegel, und dass obwohl doch gerade erst Urlaub war, auch Schmerzen und Verdauungsprobleme können sich zeigen. Um es aber nicht erst soweit kommen zu lassen, solltest du im Sommer darauf achten, dass die Hitze in dir nicht das Zepter übernimmt und dir auch regelmäßige Routinen schaffst, die auch Dein Vata wieder zur Ruhe bringen.

Keep Cool and stay calmed 

Wähle kühlende Speisen, Getränke und Gewürze. Gleiche nach der Party am nächsten Tag aus. Setze dich nicht zu lange der intensiven Sonneneinstrahlung aus. Übertreibe sportliche Aktivitäten insbesondere nicht zur Mittagszeit. Steh lieber morgens etwas eher auf und verlagere deine Laufrunde in die frischen Morgenstunden. Gönn dir auch mal ne Pause. Lass der Hitze und Trockenheit durch balancierende tägliche Übungen wie z.B. Yoga, QiGong, Meditation oder bewusstes Atmen keine Chance. Bevorzuge Nahrungsmittel mit süßem und bitterem Geschmack, die dich nähren und befeuchten. Und sorge täglich für bewusste Entspannung – ein Cool Down quasi – nach jeder Anstrengung und gönn dir regelmäßig entgiftende und erdende Massagen.

Pitta-Tee mit kühlenden Zutaten

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Finde Deine Balance und genieße auch den wunderschönen Spätsommer 🙂

Von Herzen alles Gute wünscht Dir Deine Sim-Dosha!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.