Weihnachtliche Chai-Sterne (glutenfrei)

ayurvedische Chai-Sterne

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Die Anregung für diese Chai-Sterne habe ich von meiner treuen Küchenhelferin – liebevoll auch „die Uschi“ von mir genannt – die in zahlreichen Situationen eine echte Erleichterung für mich darstellt, ohne dass ich jetzt die Werbetrommel dafür rühren möchte. Aber gerade, um Vollkorngetreide und Gewürze im Ganzen zu Mehl zu verarbeiten, ist sie unschlagbar. Alles gelingt natürlich auch ohne diese gute Fee und mit bereits gemahlenen Zutaten. Also lass Dich jetzt bitte nicht verunsichern, weil Du keinen Blender oder Hochleistungsmixer zur Verfügung hast. Der normale Mixer oder deine tollen Hände können mindestens genauso gut diesen Teig zaubern.

Warum empfehle ich Dir ausgerechnet dieses Rezept?

Es ist nicht nur glutenfrei, sondern kommt auch ohne weißen Zucker aus. Auch vegan lässt es sich zubereiten, indem du einfach das Ghee durch Kokosöl ersetzt und statt dem Eigelb einen weiteren EL Chiasamen unterrührst, dann evt. noch 1 EL Wasser zufügen. Probiere es am besten aus. Somit ist der Teig nicht wie sonst üblich eine kleine Kohlenhydratbombe, sondern etwas verträglicher in Bezug auf seinen glykämischen Index, sprich: er enthält weniger einfache Kohlenhydrate als die sonst üblichen weihnachtlichen Naschwerke. Und trotzdem ist er Dank seiner tollen Zutaten ein ganz hochwertiger kleiner süßer Schatz auf deinem Gabentisch mit einem hohen Nährwert.

Zutaten:
150 g Vollkornbasmatireis
150 g Buchweizen
1 Zimtstange, halbiert
8 Kardamomkapseln, nur die Samen, Schale bitte entfernen
3 Sternanis
2 EL Ingwer, gemahlen
¼ TL Kurkuma, gemahlen
1 Ei (vegan: 1 EL Chiasamen + 1 EL Wasser)
100 g Mandeln
100 g Pekannüsse
50 g Wasser
100 g Ahornsirup
20 g Ghee (vegan: Kokosöl)
1 Prise Salz
1 EL Chiasamen

Schokoladenüberzug (kann auch entfallen):
50 g Pekannüsse oder kandierter Ingwer
55 g Zartbitterschokolade (z.B. mit Xylit)
2 EL Kokosmilch

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Reis, Buchweizen, Zimtstange, Sternanis, Kardamom, Ingwer und Kurkuma in einen Blender oder eine Getreidemühle geben und zu feinem Mehl vermahlen (TM: 2 Min. St. 10). Währenddessen das Ei trennen. 3 EL vom  Mehl in eine kleine Schüssel füllen und an die Seite stellen. Nun je 100 g Mandeln und Pekannüsse zum Mehl geben und nochmals auf höchster Stufe f. einige Sekunden (TM: 15 Sek. St. 10) mahlen.

Im Anschluss Wasser, Ahornsirup, Eigelb, Ghee, Salz und Chiasamen zufügen und alles miteinander gut verkneten (TM: 15 Sek. St. 5). Der Teig ist zunächst etwas klebrig, sollte aber nicht zu sehr an deinen Fingern hängen, ggf. etwas vom beiseite gestellten Mehl zufügen. Das übrige Mehl auf die Arbeitsfläche streuen, den Teig darauf geben und mit einem Nudelholz ca. 3-4 mm dick ausrollen. Sterne oder andere schöne Formen ausstechen und auf das Backpapier legen. Mit etwas verquirltem Eiklar bestreichen und mit kleinen Stücken der übrigen Pekannüsse oder kandiertem Ingwer belegen.

Im vorgeheizten Backofen für ca. 10-12 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit etwas Schokoladenguss überziehen (kann auch entfallen). Hierfür die Schokolade in kleine Stücke brechen und im Blender kurz mahlen (TM: 15 Sek. St. 5) oder auf einer Reibe fein reiben. Zusammen mit der Kokosmilch im Wasserbad bei ca. 50 °C sanft schmelzen lassen und die Sterne damit verzieren.

ayurvedische Chai-Sterne

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Viel Freude beim Backen, frohe Weihnachten und gutes Gelingen!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.