Vielleicht spürst Du manchmal, dass Du mit Deiner Ernährung nicht immer alle wichtigen Mineralien, Spurenelemente oder essentiellen Fettsäuren zu Dir nimmst, weil Du wenig Zeit hast, deine Vorräte nicht alles hergeben oder überhaupt nicht immer alles so perfekt laufen kann, wie wir es uns wünschen :). Dann kannst Du Dir mit diesem kleinen Rezept ein wenig Unterstützung holen, denn es strotzt nur so vor potenten Inhaltsstoffen. Mit Leinsamen, Chiasamen, Hanfsamen, schwarzem Sesam und Kürbiskernen sowie Sonnenblumenkernen enthält es ausschließlich natürliche Zutaten, die darüber hinaus jede für sich – Korn für Korn – ein kleines Kraftpaket darstellen.

… und schon neugierig, wie Du Dir ganz fix diese kleinen Super-Snacks machen kannst?

Gar kein Problem, denn sie sind im Handumdrehen gebacken. Auch wenn Du nicht alle Zutaten da hast: nicht schlimm: sei kreativ und nimm, was Du findest in Deinem Saatenvorrat. Leinsamen oder Chiasamen, hier kannst Du auch nur eine Sorte verwenden, je nach Lust, Laune oder Überzeugung – wir brauchen sie neben ihren feinen Inhaltsstoffen eben auch für die Bindung, da kein Mehl in diesem Knäckebrot enthalten ist. Auf zusätzliches Fett verzichten wir auch, die Saaten enthalten genügend eigenes und noch dazu so hochwertiges, wie mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, so Alpha-Linolensäure in Lein- oder Chiasamen, außerdem sekundäre Pflanzenstoffe wie Lignane, die entzündungshemmend wirken, Schleimstoffe, die im Darm aufquellen und diesen so in seiner Aktivität anregen und auf diese Weise zu einer verbesserten Reinigung desselben führen.

Hanfsamen enthalten wertvolle essentielle Aminosäuren und sind somit bei einer pflanzenbasierten Ernährung als Eiweißquelle von hohem Wert. Daneben enthält Hanf aber auch Magnesium, Mangan und Zink, sowie wertvolle Omega-3-und -6-Fettsäuren im Verhältnis 1:3, was beinahe dem Ideal von 1:5 entspricht und dich so sehr gut vor Entzündungen schützt.

Schwarzer Sesam ist eher selten zu finden, Du kannst ihn auch einfach durch weißen ersetzen. Er ist besonders reich an Omega-6-Fettsäuren sowie neben Mangan und Magnesium auch reich an Kupfer, einem Spurenelement, welches deine Knochen und Muskeln, dein Gehirn und die Eisenaufnahme unterstützt.

Kürbiskerne enthalten ebenfalls Omega-3- und -6-Fettsäuren, sind reich an Phosphor und Eisen und enthalten Phytosterole, die deine Blutcholesterinwerte senken, deine Herzgesundheit unterstützen und auch deine Harnwege frei von Ablagerungen und Entzündungen halten.

Und schließlich haben wir noch die Sonnenblumenkerne, die sich durch ihren Gehalt an Vitamin E hervortun und somit ein natürliches Konservierungsmittel darstellen, wenn Du so willst: bleibst Du jung und knackig, wenn Du sie verzehrst (vielleicht 🙂 ) auf jeden Fall wirken sie ebenfalls entzündungshemmend und schützen Dein Herz.

Du merkst schon, es wäre ein Fehler, auf all diese kleinen natürlichen Helferlein zu verzichten, und erst recht, wenn Du erfährst, wie einfach und fix gemacht diese kleinen Knäckebrötli sind. Also bist Du nun endlich neugierig geworden?

Dann schau doch gleich mal rein ins Rezept:

Print
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon facebook facebook icon print print icon squares squares icon

Superfood-Saaten-Knäckebrot


  • Author: simdosha

Description

Superfood-Knusper-Knäcke für viele Gelegeheiten:

Ob als Beilage zur herzhaften Kürbis-Suppe oder zum Hummus, als kleiner Zwischensnack oder als Mitbringsel für die unverhoffte Einladung Deiner Nachbarn – passt immer – kommt super gut an und ist einfach nur köstlich 🙂


Scale

Ingredients

8 EL gemahlener oder geschroteter Leinsamen
3 EL ganzer Leinsamen
1 EL Chiasamen
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Hanfsamen
2 EL Kürbiskerne gemahlen oder kleingehackt
1 EL schwarzer Sesam in der Pfanne angeröstet, anschließend mit etwas Salz ein bisschen im Mörser zerstoßen
1/2 gestrichener TL Salz


Instructions

  • Alles in einer Schüssel gut vermischen und mit Wasser bedecken und 10 Min quellen lassen. Danach noch einmal etwas Wasser dazu, so dass die Masse streichfähig ist.
  • Dann richtig dünn!! auf ein Blech mit Backpapier ausstreichen – Du kannst auch einen 2. Bogen Backpapier darüber legen und mit einem Nudelholz darüber rollen, dann wird es wirklich ganz dünn.
  • Mit einem Messer oder Pizzaschneider in Streifen oder Rauten vorschneiden (wichtig, sonst lässt es sich nach dem Backen nicht in Scheiben trennen ).
  • Bei 160 ° Umluft ca. 30-35 min. backen, zwischendurch den Ofen mal aufmachen und den Dampf entweichen lassen. Das Knäckebrot soll sich zum Schluss trocken anfühlen.
  • Wenn etwas abgekühlt in die vorgeschnittenen Scheiben brechen. In einer Dose aufbewahren da es sonst Feuchtigkeit zieht.