Laddu – oder Ganeshas Nougat – süße Schmeichelei für Deine Seele

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Wenn Du wissen willst, wie Du Dir im Handumdrehen diese unglaublich leckere Seelenschmeichelei zaubern kannst und was das Ganze mit Vata zu tun hat, lies einfach weiter … alle anderen verpassen echt was 🙂

Normalerweise würde man Kichererbsen weniger einer Vata-Natur oder bei einer Vata-Dysbalance empfehlen. In diesem Rezept erfahren sie aber eine Wandlung, so dass ihr Verzehr eher vata-ausgleichend wirkt, was diese kleine Nascherei zu einem wahren musst-have für alle Dosha in der kühlen Herbst-Winter-Zeit macht. Durch die anderen Zutaten, wie dem süßen Rohrohrzucker, dem ölenden Ghee und Cashews sowie den wärmenden Gewürzen Zimt und Ingwer werden die luftigen Eigenschaften der Kichererbsen ausbalanciert. Dazu kommt das sanfte Anrösten, was sich zusätzlich auf eine bessere Verdaulichkeit auswirkt.

Und bei der kleinen Menge, die Du dann nur naschst, weil alles so rundum ausgewogen ist, brauchst Du auch nicht befürchten, dass Du aus der Balance kommst. Der süße Geschmack hüllt Dich ein und gibt Dir ein wohliges Gefühl, er  setzt quasi ruckzuck Deine Endorphine frei – lass Dir das bloß nicht entgehen und probiere es am besten gleich mal aus :)!

Und für alle, die gern Selbstgemachtes verschenken – einfach ein paar Laddus in ein hübsches Tütchen verpacken, Bändchen drum und schon hast Du etwas ayurvedisch Leckeres für Weihnachten oder die nächste Mädelsrunde 🙂

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Zutaten:
300 g Kichererbsenmehl
200 g Rohrohrzucker fein gemahlen
250-300 g Ghee oder Biobutter
2-3 EL Cashewkerne
3 TL Zimt gemahlen
3 TL getrockneter Ingwer gemahlen
1⁄2 TL Kardamom gemahlen
1 Prise Salz

Zubereitung:
Kichererbsenmehl in eine weite Pfanne geben und unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel anrösten, solange bis es einen feinen nussigen Duft verströmt und seine Farbe nicht mehr ganz hell ist. Nun kannst Du das Ghee oder die in Stücke geteilte Butter dazugeben und gut unterrühren, so dass sie sanft zu schmezlen beginnt. Wenn alles gut miteinander vermengt ist, kommen der Zucker sowie die Gewürze hinzu und Du lässt das Ganze nochmals etwa 1 Minute anrösten. Schließlich fügst du noch 2 – 3 Eßlöffel (geröstete) grob gehackte Cashewkerne unter die Masse und nimmst die Pfanne vom Herd. Sollte die Masse zu trocken sein, darfst du gern noch etwas Butter oder Ghee zufügen und alles noch einmal schön durchmischen.  Gib alles zum Abkühlen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, so dass eine etwa 1-2 cm dicke Schicht entsteht. Nach dem Erkalten mit einem großen Messer (ich nehme auch gern einen Pizzaschneider) die Masse in Rauten schneiden oder zu kleinen Kügelchen von ca. 1,5-2 cm Durchmesser formen. Je 1-2 Stück vor der Hauptmahlzeit oder danach als Dessert genießen. Ein echter Traum!

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

2 Antworten zu “Laddu – oder Ganeshas Nougat – süße Schmeichelei für Deine Seele

  • Hab ich gestern probiert, ganz fix zubereitet und sooooo lecker…..Danke für die tollen Ideen.

    • Liebe Annette,
      freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte 🙂 – lieben Dank auch für dein Feedback – geniess die kleinen Leckereien und hab ne schöne Adventszeit! LG Simone

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.