Ayurvedische Balance im Advent

Gewürze sim-dosha

© 2018 sim-dosha • Simone Panten

Schon einige Zeit kreiseln mir diverse Ideen im Kopf herum und wollen in die Welt, damit Ihr noch rechtzeitig in der Adventszeit die Chance habt, die Tipps und Rezepte auszuprobieren und für gut zu befinden ;-).

Der vorweihnachtliche Zauber ist nicht immer und überall und schon gar nicht für jeden als solcher zu empfinden, gerade wenn in den Kaufhäusern die „Jingle Bells“ beinahe einer akustischen Bombardierung gleichkommen und zumindest bei mir keinerlei Besinnlichkeit aufkommen lassen. Ich ziehe mich dann doch viel lieber zurück und schaue, was ich mir in der Küche Feines zaubern kann, um meine Seele und meinen Bauch zu streicheln. Wer ab und zu hier mitliest, hat ja schon erfahren, dass wir ab der Herbstzeit mit einem zunehmenden Vata-Einfluss zurechtkommen müssen. Die Eigenschaften von Vata sind u.a. kalt, luftig (windig), rau, trocken, beweglich etc.

Um nicht in eine Vata-Störung zu geraten (sehr hohe Stressanfälligkeit, Kältegefühl, Erschöpfung, Austrocknung u.v.a.m.), ist es besonders jetzt wichtig, die geeigneten Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Zusammengefasst sind das all die Dinge, die dich erden, wärmen, beruhigen und gut fetten bzw. befeuchten.

Wie das geht möchtest du wissen?

Es gibt einige einfache Ratschläge, die mit ein wenig Übung gar nicht so schwierig umzusetzen sind. Und du wirst schnell feststellen, wie gut sie dir tun und von ganz allein dazu übergehen, sie in deinen Alltag zu übernehmen.

  1. Regelmäßigkeit – vor allem bei deinen Mahlzeiten und deinem Schlaf. Iss möglichst 3 mal am Tag und immer zur gleichen Zeit und gehe möglichst früh zu Bett (22.00 Uhr) – im Winter darfst du auch gern mal 8 Stunden oder länger schlafen.
  2. Wärme – iss und trinke möglichst nur warm. Kalte Speisen stören dein Verdauungsfeuer (Agni) und damit die vollständige Verarbeitung deiner Nahrung. Wenn nicht richtig verdaut wird, kommt auch keine Energie in deinen Zellen an, und es kann auch keine innere Wärme angefacht werden – das ist einfach nachzuvollziehen. Also befeuere dein Agni.
  3. Fett und Feuchtigkeit – spare nicht an guten Fetten wie Ghee -> siehe auch mein Blogbeitrag zum Thema wie du dir dein Ghee selber machen kannst – oder hochwertigen kaltgepressten Ölen. Besonders Sesamöl hat die Eigenschaft zu erwärmen und eignet sich hervorragend für eine tägliche Ölmassage (Abhyanga) oder auch zum Ölziehen (Gandusha) am Morgen. Sorge auch dafür, ausreichend warme Getränke (2-3 l pro Tag) zu dir zu nehmen.
  4. Erdung – durch eine behagliche Atmosphäre – egal ob zu Hause oder im Job, eine aufgeräumte Familiensituation, durch tägliche Rituale oder regelmäßige körperliche und mentale Übungen, die dich erden (z.B. Yoga). Aber auch über eine erdende Ernährung kannst du dich gut stabilisieren. Der süße Geschmack nährt das Erdelement in uns.

Kein Wunder also, dass gerade in der Weihnachtszeit so viele süße Leckereien verzehrt werden. Wichtig ist nur, diese Naschereien gesund und balanciert zu kreieren, damit sie uns nicht zu sehr beschweren und das Kapha-Dosha überhand nimmt.

Und wie kannst Du gesund und trotzdem genussvoll naschen?

Die Grundzutaten der Backwaren sind natürlich immer Mehl, Zucker und Fett. Doch du kannst entscheiden, von welcher Qualität diese Zutaten sind und mit welchen Gewürzen du diese anreicherst und so eine zu schwere Wirkung der Plätzchen oder Küchlein reduzieren. Verwende also zunächst ein hochwertiges Bio-Vollkornmehl (voll ausgemahlen), einen möglichst naturbelassenen Zucker – wie z.B. Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker, Muscobado etc. sowie Bio-Butter oder Bio-Kokosöl – all diese Nahrungsmittel können uns erden, haben aber auch die Eigenschaft zu kühlen. Deswegen gibst Du nun ausgleichende Gewürze, die erwärmen und die Verdaulichkeit erleichtern, hinzu. Das sind z.B. Zimt, Kardamom, Ingwer oder auch Pfeffer. Das kommt dir alles bekannt vor und du hast die Gewürze schon im Küchenschrank? Wunderbar!!! Denn dann kann es jetzt auch schon losgehen.

Gewürze sim-dosha

© 2018 sim-dosha • Simone Panten

Aber auch gesunde Weihnachtsnaschereien besitzen Suchtcharakter und sollten mit Aufmerksamkeit und in Maßen verzehrt werden. Also am besten zum schönen Yogi Chai oder einer leckeren Gewürz-Milch geniessen. Eine tolle Kakao-Gewürzmischung  „schoko maca zauber“ – gibt’s im übrigen gerade ganz neu von Pukka, die neben Kakao auch Ashwaghanda enthält. Diese findet Ihr neben vielen anderen tollen Dingen in der Dezember-Box der Whole Food Box. Schaut unbedingt da mal vorbei!

Und hier geht’s zu meinem 1. diesjährigen Advents-Rezept: feines Ayurvedisches Mandelküchlein mit wärmenden Gewürzen – die Mandeln und einige andere Zutaten sind ebenfalls mit der Whole Food Box zu mir nach Hause gekommen. Aus meiner Sicht eine absolute Empfehlung für alle, die Wert auf hochwertige und ausgesuchte pflanzliche Lebensmittel in Bioqualität legen! Auch kann man sich doch mal etwas nach Hause liefern lassen, um dem vorweihnachtlichen Einkaufsstress ein wenig aus dem Weg zu gehen. Ganz nebenbei unterstützt man so ein junges Leipziger Unternehmen – was will man mehr?

 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.