Sommerleichter Frühstücksbrei mit Reis und frischen Beeren

Kokos-Reis mit Brombeeren

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Zutaten:
70 g Vollkornreisflocken (oder Vollkornreis und im eigenen Flocker frisch geflockt)
50 g Kokosmilch
1 TL Fenchelsamen angemörsert
2 TL Kokosöl
1 TL Sharkara
1 Handvoll frische Beeren
1 EL Kokosflocken

Zubereitung:
Das Kokosöl in ein Töpfchen geben und mit den Fenchelsamen kurz erwärmen. Dann die Reisflocken zufügen und unter stetigem Rühren ebenfalls leicht anrösten. Nun mit der Kokosmilch ablöschen und je nach Bedarf mit 1-1,5 Tassen Wasser auffüllen, 1 TL Sharkara (Ayurvedischer feinster Zucker) unterrühren. Hitze reduzieren, Deckel auflegen und ca. 5-7 Minuten ausquellen lassen.

Inzwischen die Kokosflocken leicht anrösten, die Beeren waschen und alles in Deinem Lieblings-Schälchen anrichten. Schon fertig – lass es Dir gut schmecken!

Reisbrei mit Sommerbeeren

© 2019 sim-dosha AYURVEDA • Simone Panten

Anmerkung: Reis, Kokos und Fenchel sind ideal für Deinen leichten Sommer-Frühstücksbrei, da sie eine kühlende Wirkung haben und dabei Dein Agni dennoch unterstützen. Da sich Beeren und andere Früchte nicht gut mit Kuhmilch vertragen, verwende ich für dieses Rezept Kokosmilch, alternativ kannst Du auch Mandelmilch, Reismilch oder einfach nur Wasser zufügen.

2 Antworten zu “Sommerleichter Frühstücksbrei mit Reis und frischen Beeren

  • Tolle Seite, wunderschöne Bilder. Anstelle von echter Kokosmilch, die ja ziemlich fett ist, nehme ich lieber Kokosdrink, der ist leichter. Ein Schuss Rosenwasser wäre auch noch eine aromastarke Alternative, gibt es ja auch fertig. Aber das kann natürlich jeder selbst entscheiden.
    Heute konnte ich leider auch mittags zur Agni-Zeit nichts essen, war zu heiß. Dann reichen auch 2 Mahlzeiten, im günstigsten Fall vegan bei der Hitze.

    Blauhilde habe ich noch nie gesehen, muss ich mal Ausschau halten. Und das Bohnen kühlen, war mir auch neu. Danke!

    Für die Haut zum Kühlen empfehle ich Aloe – Vera -Gel aus der Drogerie oder Apotheke, z. T. gibt es dort sogar 100%iges!

    Freue mich gern über eine Fortsetzung…
    LG Dag.

    • Liebe Dag,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und die Anregungen zu weiteren kühlenden Zutaten, wie z.B. Rosenwasser. Und natürlich kann man auch Kokoswasser verwenden, welches ebenso kühlend wirkt, wie die gesamte Kokosnuss. Ich habe die Blauhelme im Garten angebaut, sie ist herrlich violett, wenn sie wächst. Ich finde einfach, dass es eine Augenweide ist. Außerdem hat sie nicht diese Fäden, die man oft an den Bohnen hat und die beim Essen nicht so nett sind, wenn man sie zuvor nicht entfernt hat. Ja, ich habe die Info zur Wirkung aus dem Buch „Die zeitlose Ayurvedaküche“ von Pollozek/Behringer. Interessanterweise ist die Bohne dennoch erhitzend im Vipak, obwohl kühlend in der Virya – was denkst Du denn darüber, ist das nicht ein Widerspruch???
      Freu mich über deine Antwort und weitere Kommentare 🙂
      LG Simone

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.