Dinkelbrei mit Zwetschgen-Himbeerröster

© 2016 sim-dosha • Simone Panten

© 2016 sim-dosha • Simone Panten

Samstagmorgen im Spätsommer und ich habe Lust, mir etwas ganz ayurvedisch Leckeres zu kochen. Zum Glück habe ich fast immer Dinkelkorn im Haus und eine ziemlich gute „Küchenfee“, mit deren Hilfe ich im Handumdrehen daraus einen feinen Dinkelschrot zaubern und diesen in einen herrlichen ayurvedischen Frühstücksbrei verwandeln kann. Dinkel hat die Eigenschaften schwer, ölig, süß und kühlend und kann damit unser agni (=Verdauungsfeuer) anheizen und außerdem wirkt er auch laxativ, ist also bei Verstopfung eine sanfte Abführhilfe.

Da Samstag ist, kann auch ich mit meinem Pitta-Naturell einen Versuch wagen, kann mir ja gleich sein, wie lange er mein agni beschäftigt, schließlich kann ich mir heute jederzeit eine schöne Gemüsemahlzeit zubereiten, bin ich doch zu Hause und koche für mein Leben gern :-).

Außerdem hab ich noch ein paar feine Zwetschgen im Körbchen und einige Himbeeren leuchten mir noch immer vom Strauch entgegen und es ist Ende September!!! Phantastisch. Zum Frühstück sind die schnell gepflückt und eignen sich bestens, um die Zwetschgen noch ein wenig aufzupeppen.

Also los geht’s:

Zutaten:

für den Brei:
100 g Dinkelschrot oder Dinkelkorn (den du selbst noch fix schrotest: 20 Sec. im TM auf Stufe 8-9)
30 g ungeschälte Mandeln
1 EL Ghee
1 Prise Zimt
1 TL Sharkara oder Rohrzucker

für das Zwetschgen-Himbeerröster:
200 g Zwetschgen
100 g Himbeeren
1 EL Ghee
1 Prise Zimt

Kokosflocken zum Bestreuen

© 2016 sim-dosha • Simone Panten

© 2016 sim-dosha • Simone Panten

Zubereitung:

Den geschroteten Dinkel in einem Topf ohne Fett für einige Momente anrösten, bis der feine Duft aufsteigt. Nun mit 300 ml heißem Wasser aufgießen, die Mandeln zufügen, umrühren und bei geringer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Dinkelkörner weich sind. Ab und zu umrühren, damit der Brei nicht anbrennt.

Inzwischen die Früchte waschen, die Zwetschgen entkernen, halbieren und in 1 EL heißem Ghee anrösten, die Himbeeren zufügen und alles bei geringerer Hitze einköcheln lassen. Falls erforderlich noch einen Schluck Wasser aufgießen, muss aber nicht sein. Schön dabei bleiben und ebenfalls ab und zu umrühren, damit nichts am Topfboden anbäckt.

Wenn der Dinkel die gewünschte Konsistenz erreicht hat, den Topf von der heißen Herdplatte nehmen. Evt. noch einmal etwas Wasser zufügen, dann 1 EL Ghee, etwas Sharkara und Zimt unterrühren. Den Deckel auflegen und Topf zur Seite stellen, bis das Obst fertig ist.

Zum Schluss kann alles schön in ein hübsches Schälchen drapiert und mit einigen Kokosflocken garniert serviert werden. Lasst es euch munden! 🙂

© 2016 sim-dosha • Simone Panten

© 2016 sim-dosha • Simone Panten

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.